Nachrichten

TV-L Tarifletter 1/2019

TV-L Tarifletter 1/2019

Am 06. Februar 2019 wurden die Tarifverhandlungen für die mehr als 2,3 Millionen Beschäftigten in Potsdam fortgesetzt. Begleitet wurden sind sie mit Protesten vieler Kolleginnen und Kollegen aus unterschiedlichen Tarifbereichen. Sie machten schon vor Beginn der 2. Verhandlungsrunde deutlich, dass sie ein entspechendes Verhandlungsangebot erwarten.

Auch in unserem Landesbezirk gab es im Vorfeld der Verhandlungsrunde erste Aktionen. Viele
Kolleginnen und Kollegen organisierten Infostände in den Betrieben und Dienststellen. In Dresden machten Beschäftigte vor dem sächsischen Finanzministerium ihrem Ärger Luft.

Unter dem Motto „Wir löffeln die Suppe aus!“machten die Beschäftigten deutlich, dass sie mit
Blick auf die Fortsetzung der Verhandlungen ein Angebot erwarten, über das es sich zu verhandeln lohnt. Auch in Erfurt demonstrierten Beschäftigte vor der Staatskanzlei.

Wir sind es wert! Geld ist Dank der gewaltigen Steuermehreinnahmen genug da, so dass auch für die Beschäftigten der Länder Anschluss gehalten werden muss. Auch sie erbringen mit ihrer Arbeit einen maßgeblichen Beitrag für einen funktionierenden öffentlichen Dienst der Länder.

Beschäftigte streiken
Foto/Grafik: ver.di
Beschäftigte Streiken in Erfurt
Foto/Grafik: ver.di
Info-Grafik mit Forderungen zur Tarifrunde der Länder
Foto/Grafik: ver.di
Tarif
Foto/Grafik: verdi