Aktuelles

Gespräch mit Bildungsbürgermeister Donhauser

Gespräch mit Bildungsbürgermeister Donhauser

ver.di fordert Lösungen zu FLEX-Arbeitsverträgen

Mitte Oktober letzten Jahres wurde im Eigenbetrieb Kita der Landeshauptstadt Dresden bei allen pädagogischen Fachkräften mit einem flexiblen Arbeitsvertrag die Arbeitszeit auf das Mindestmaß von 32 Stunden angepasst.
Dies führte bei unseren betroffenen Kolleg*innen zu großen Einkommensverlusten bis hin zu Existenzängsten. Bei dieser Form von Arbeitszeitmodell tragen allein die Beschäftigten das wirtschaftliche Risiko. In Zeiten von Fachkräftemangel hat dieses Modell ausgedient.

Es gilt, Lösungen im Interesse unserer Kolleg*innen zu finden und neue Wege zu beschreiten!

ver.di fordert daher:

  • Finanzielle Sicherheit durch regelmäßiges Einkommen
  • Planbarkeit für die Lebens- und Freizeitgestaltung unserer Kolleg*innen
  • Wertschätzung der Arbeit unserer Kolleg*innen

Die SPD-Fraktion im Stadtrat brachte unser Anliegen auf den Weg. Mit dem Stadtratsbeschluss V0561/20 zum Haushalt 21/22 vom 17.12.2020 wird der CDU-Oberbürgermeister Dirk Hilbert beauftragt zu prüfen: Wie kann ein geändertes Personalmodell für den Eigenbetrieb Kindertageseinrichtungen entwickelt und umgesetzt werden, das den negativen Effekt der Fluktuation für die Betreuungssituation der Kinder, sowie für die Erzieher*innen und Leiter*innen durch die sogenannten Flex-Verträge (oder kapazitäts-orientierten Arbeitsverträge) reduziert? Das neue Personalmodell soll dem Stadtrat bis zum 4. Quartal 2021 zum Beschluss vorgelegt werden.

Zu der Problematik gab es einen ersten Austausch auf Einladung des Bildungsbürgermeisters Jan Donhauser. Teilgenommen haben die Eigenbetriebsleiterin Sabine Bibas, der Personalrat des Eigenbetriebs Kita, Vertreter*innen der GEW und ver.di.

Die Stimmung war konstruktiv. Bildungsbürgermeister Jan Donhauser hat Interesse bekundet „ein Denkmodell“ zu erarbeiten, was Planungssicherheit, Transparenz und auch Flexibilität für alle Beteiligten bietet. Beide Seiten - Arbeitgeber und Gewerkschaften- werden dazu entsprechende Vorschläge erarbeiten. Wir werten das Gespräch nächste Woche im Kreise der ver.di-Vertrauensleute aus und halten euch auf dem Laufenden, was unsere nächsten Schritte als ver.di beim Eigenbetrieb Kita sind. Zeitnah laden wir als ver.di zu einer Informationsveranstaltung für die Kolleg*innen des Eigenbetriebes ein.

Die Fortsetzung der Zusammenkunft ist Juni geplant. Wir werden uns gut vorbereiten.

Nur, wenn wir jetzt gemeinsam aktiv werden, werden wir Gehör finden. Sprich mit deinen Kolleginnen und Kollegen und organisiert euch mit uns in ver.di!

 

 

Kindergarten
© Esi Grünhagen